St. Paulus

Alter Friedhof – Waldfriedhof

Willkommen auf den Friedhofs-Seiten der Kirchengemeinde St. Paulus! Der Alte Friedhof und der Waldfriedhof liegen mitten in der Stadt Buchholz. Sie sind Orte der lebendigen Erinnerung, Spiegel der Stadtgeschichte und grüne Oasen.

Bauarbeiten auf dem Waldfriedhof

Sehr geehrte Friedhofsbesucher,

bitte beachten Sie, dass in den nächsten Wochen Bauarbeiten zur Sanierung der Betriebsräume auf unserem Friedhof stattfinden. Während dieser Zeit kann es zu vorübergehenden Einschränkungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis und danken Ihnen für Ihre Geduld.

Die Maßnahmen dienen der Erhaltung und Verbesserung der Friedhofsanlage. Wir sind bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Für eventuelle Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns im Voraus.

Plastikfreie Zone

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, werden viele Gräber "winterfest" gemacht. Die Fläche wird mit Tannenreisig abgedeckt und schöne Wintergestecke vor den Grabstein gelegt. So sieht es auch in der stillen Jahreszeit schön und gepflegt aus.

Und gerade hier ist es besonders wichtig auch an unsere Umwelt zu denken!

Bitte achten Sie beim Kauf von Grabgestecken darauf, dass sie mit kompostierbaren Bestandteilen gefertigt sind.

Styropor braucht zur Verrottung 6.000 Jahre und mehr!

Autos auf dem Friedhof ...?

Autoverkehr auf dem Friedhof? Wo gibt es denn sowas?

Auf dem Waldfriedhof kommt es immer wieder zu auffälligen Situationen. Kaputt gefahrene Grabeinfassungen, parkende Autos in den Anlagen oder auf den Wegen, dadurch Behinderungen der Betriebsfahrzeuge, bis hin zu der rabiaten Durchfahrt durch Trauerzüge.

Auf dem Waldfriedhof ist das befahren der Wege mit dem Auto, wie auf anderen Friedhöfen ebenfalls, grundsätzlich untersagt. Zur Pflanzzeit können Ausnahmen gemacht werden. Diese sind aber vorher bei der Friedhofsverwaltung anzumelden. Zu den Zeiten von Beerdigungen wird der Waldfriedhof inzwischen wieder geschlossen, zum Schutz der Trauergäste.

In den nächsten Wochen werden am Eingang zum Waldfriedhof und an der kleinen Pforte des Alten Friedhofs in der Königsberger Straße Karren-Stationen aufgebaut. Hier kann man dann gegen Pfand bequem die Blumen und Pflanzerde vom Auto zum Grab transportieren.

 

Neuer Ort der Erinnerung

Eine strahlende Blütenpracht, summende Insekten, Bänke zum Rasten und eine Mauer mit Nischen für Kerzen zum Gedenken an die Verstorbenen. So lädt der neu angelegte Paltz zwischen dem Haupttor und der Kapelle auf dem Alten Friedhof die Besucher zum Verweilen ein.

Die Idee und Planung dieses schönen Platzes ist von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Friedhofs entstanden und entwickelt worden. Hier bot sich eine freigewordene Fläche mit direktem Blick auf die Kapelle unmittelbar am Haupteingang an. Der Friedhof, ein Ort der Trauer und des Abschieds, ist auch ein Ort der Begegnung und der Erinnerung. Hier kann man an die Verstorbenen denken und ein Licht in die Mauernische stellen, oder auf einem Spaziergang einfach mal eine Pause machen und das bunte Blütenmeer genießen.

Der Friedhof bleibt grün

Der Grüne Hahn

Am 6. Mai 2017 ist das Umweltmanagementsystem "Der grüne Hahn" für den Alten Friedhof und den Waldfriedhof erfolgreich validiert worden und am 8. Dezember 2021 rezertifiziert worden.

Die Überprüfung des Umweltmanagementsystems erfolgte durch den Umweltrevisor Dr. Gunnar Waesch in Anlehnung an den Anforderungen der Verordnung EMAS1 III (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009.

Mit der Ausstellung dieser Gültigkeitserklärung überreichte das Haus kirchliche Dienste, vertreten durch Herrn Reinhard Benhöfer, Umweltreverent vom Haus kirchlicher Dienste, das Zertifkat "Der Grüne Hahn".

Lesen Sie den Umweltbericht...

Weitere Informationen finden Sie hier...

.

Alternative Grabbepflanzungen

Der Frühling naht und der Garten ruft. Was liegt da nicht näher als auch dem Grab auf dem Friedhof einen Frühjahrsputz zu gönnen. Versuchen Sie statt der üblichen saisonalen Pflanzen mal eine alternative Grabbepflanzung, die pflegeleichter ist und einen Beitrag für die Umwelt leistet.

Schöpfung bewahren und christliche Traditionen erhalten
Der Gedanke der „Bewahrung der Schöpfung“ steht nicht nur für den fernen Regenwald und die großen Meere, sondern besonders für das, was wir selbst schützen und bewahren können.

Was liegt da näher, als die Grabflächen auf dem Friedhof unter diesen Schutz zu stellen und hier christliches Handeln sichtbar zu machen, um die Artenvielfalt an Insekten, Vögeln und Säugetieren zu fördern und Ressourcen zu schonen.

Machen Sie mit!

Hier finden Sie die Liste für alternative Grabbepflanzungen.

Und hier ist unser Flyer zu naturnaher Grabgestaltung.

 

Naturnaher Friedhof

Jetzt summen sie auch über den Waldfriedhof - die Honigbienen. Diese fleißigen Bienen sind für die Blütenbestäubung unendbehrlich und liefern uns obendrein den Honig, der unser Frühstück so bereichert.

Nun werden sie auch in diesem Sommer auf dem Waldfriedhof ihre wertvolle Arbeit leisten. Die Imkerin Eva Stiehl stellt einige ihrer Bienenstöcke in einem geschütztem Bereich auf dem Waldfriedhof auf.

Rehe auf dem Friedhof

Auf unserem Waldfriedhof, wie auch auf vielen anderen Friedhöfen bundesweit, sind inzwischen Rehe anzutreffen.

Viele Besucher freuen sich über die scheuen Tiere, aber es kommt auch zu Irritationen und Verärgerung, wenn die liebevoll gesetzten frischen Blumen über Nacht abgefressen werden.

Was wir empfehlen können lesen Sie hier...

So erreichen Sie uns

Friedhofsverwaltung

Heike Brinker
Kirchenstraße 4
21244 Buchholz

Tel (041 81) 216 88 50
Fax (041 81) 216 88 58
friedhof(at)paulus-buchholz.de

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Adressen der Friedhöfe:
Alter Friedhof: Friedhofstraße 14, 21244 Buchholz
Waldfriedhof: Parkstraße 37, 21244 Buchholz
Urnenwald am Waldfriedhof: Parkstraße 39, 21244 Buchholz